MeCuM
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

PJ

Informationen zum PJ bez. Corona-Virus

Bitte beachten Sie: Diese Informationen werden täglich aktualisiert und der sich ständig verändernden Lage angepasst. Bitte überprüfen Sie daher diese Seite regelmäßig auf Veränderungen.

Kann ich als PJler*in eine COVID-19-Impfung erhalten? Bitte sehen Sie sich dazu auch das Schreiben unter Downloads (unter den FAQs) an!
(11.02.2021)

Die Impfstoffpriorisierung wurde von der Bayrischen Staatsregierung an die Landratsämter bzw. Stadtverwaltungen der kreisfreien Städte delegiert. Daher kann die Fakultät auf die Impfstoffverteilung oder Impfpriorisierung vor Ort keinen Einfluss nehmen.

PJ-Studentinnen und -Studenten sind unter ärztlicher Supervision im ärztlichen Dienst tätig. Dies ist an der LMU und ihren Lehrkrankenhäusern klar geregelt. Die Verantwortung für die Tätigkeit vor Ort übernimmt die jeweilige PJ-Ausbildungsstelle. Die Lehrkrankenhäuser sind für die sichere Tätigkeit im geschützten Rahmen und die Ausbildung der PJ-Studentinnen und -Studenten verantwortlich.

Die Tätigkeit von PJ-Studierenden an exponierter Stelle ist möglich. Wenn die Studierenden an potentiell kritischen Stellen eingesetzt werden wie z.B. Notaufnahmen, Intensivstationen oder COVID-Stationen so ist es die Pflicht des Lehrkrankenhauses, dafür zu sorgen, dass ein ausreichender Schutz vor einer COVID-19 Ansteckung ermöglicht wird. Dazu gehört die Bereitstellung von persönlicher Schutzausrüstung, eine intensive Schulung zu Maßnahmen der Hygiene inkl. der Anwendung der Schutzausrüstung, sowie das Angebot einer Schutzimpfung, sobald diese nach den vorgegebenen Priorisierungsregeln für den jeweiligen klinischen Bereich verfügbar ist, in dem die/der PJ-Studierende tätig ist. Eine Beschäftigung eines PJ-Studierenden in kritischen Bereichen ohne die entsprechend der lokalen Situation bei Ärzt*innen vorgesehenen Schutzmaßnahmen halten wir für nicht vertretbar.

Der Schutz und ein möglicher Ausschluss von PJ-Studentinnen und -Studenten von bestimmten Tätigkeiten oder Orten obliegt der Verantwortung der jeweiligen PJ Beauftragten bzw. der PJ-Einrichtung. Dies kann nicht für alle unterschiedlichen Gegebenheiten identisch von zentraler Stelle vorgegeben werden. Es ist von den lokalen PJ-Beauftragten jedoch dafür Sorge zu tragen, dass die im Logbuch festgelegten Ausbildungsziele soweit wie möglich erreicht werden.

Wird das PJ nun am LMU Klinikum vergütet?
(11.02.2021)

Ja, es gibt bis vorraussichtlich Wintersemester 21/22 eine Aufwandsentschädigung. Dies betrifft nur PJler, die am Klinikum der LMU ihr PJ absolvieren. Näheres erfragen Sie bitte bei Ihrem Ansprechpartner der Personalabteilung.

Bitte beachten: Das PJ an Einrichtungen der LMU wird leider nicht vergütet!

Kann ich nach wie vor meine Tertiale mit PJ-Beginn 20.04.20 im Ausland absolvieren?
(09.04.2020)

Nach den Empfehlungen des DHM zum Medizinstudium vom März 2020 sollte das PJ – sofern noch nicht begonnen – auf Einrichtungen in Deutschland beschränkt werden.

Wir können daher derzeit nicht zu einer Ableistung des PJ im Ausland raten.

Wenn Sie dennoch ein Auslands-PJ anstreben, so handeln Sie auf eigenes Risiko, etwaige Fehlzeiten im Ausland, die durch die Corona-Krise entstehen, sind unter den jetzigen Umständen von Ihnen zu vertreten und können nach Einschätzung des Prüfungsamts jedenfalls nicht auf die erweiterte Fehlzeitenregelung des § 6 der VO zur Abweichung von der ÄAppO vom 30.03.2020 berufen. Ebenso müssen Sie die mögliche Anerkennung mit dem Prüfungsamt klären.

Grundsätzlich können die Studierenden ein Tertial splitten, aber auf eigenes Risiko. Stand 09.04.2020 können die Prüfungsämter in Bayern aber keine Anrechnung der gesplitteten Tertiale (7/8 oder auch 7,5/7,5) in Aussicht stellen.

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass das PJ-Büro und die PJ-Koordination Ihnen leider keine Auskünfte zu den Vorschriften und Entscheidungen des Prüfungsamtes erteilen können! Sie müssen sich bitte für jede Einzelfallregelung an das Prüfungsamt in der Amalienstraße wenden.

Muss ich Fehltage nehmen, wenn ich Corona-bedingt mein PJ nicht fortsetzen kann (Quarantäne, Aufenthalt in Risikogebieten, Beschäftigungsverbot für PJ- Studenten)?
(17.03.2020)

Dies wird von uns aktuell und fortlaufend mit dem Prüfungsamt geklärt und aktualisiert bzw. den aktuellen Empfehlungen des RKI angepasst.
Stand Freitag 13.03.2020: Jegliches Fehlen an der Klinik/ am Lehrkrankenhaus muss als Fehltag genommen werden. Dazu zählen auch Quarantäne- Maßnahmen wegen Corona- Virus, Beschäftigungsverbote wegen Corona- Virus oder Aufenthalt in einem Risiko- Gebiet und Fernbleiben wegen Erkältungssymptomen. Das Prüfungsamt hat aktuelle eine Anfrage an die Regierung von Oberbayern gestellt, ob diese Regelung geändert werden kann. Wir warten auch hier auf eine Rückmeldung.
Aussagen des Landesprüfungsamtes an die Regierung von Oberbayern vom 11.03.2020:
„Was Anfragen hinsichtlich Corona-Thematik mit Auswirkungen auf das Praktische Jahr, den Krankenpflegedienst, die Famulatur etc. angeht, werden wir uns mit dem Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege und u. U. den anderen deutschen Landesprüfungsämtern abstimmen. Es ist aber bereits jetzt damit zu rechnen, dass ein Erlass von Ausbildungsabschnitten nicht in Betracht kommen wird, jedoch größtmögliches Entgegenkommen bei der Nachholung ausgefallener Ausbildungsteile und bei der Splittung einzelner PJ-Abschnitte.
Wann hier Entscheidungen getroffen werden, können wir derzeit leider nicht sagen.
Sobald uns neue Informationen vorliegen, werden wir Sie auf unserer Webseite schnellstmöglich in Kenntnis setzen.“

Kann ich, wenn ich im schon begonnenen PJ früher aus dem Ausland zurückkommen muss, auch in gesplitteten Tertialen Fehltage nehmen? Darf in diesem Fall eine Tertial- Hälfte kürzer als acht Wochen sein?
(17.03.2020)

Aktuell gibt es für diese zwei Situationen kein Entgegenkommen des Prüfungsamtes. Es gilt weiterhin das eine gesplittete Tertial- Hälfte 8 Wochen lang sein und in einem gesplitteten Tertial keine Fehltage genommen werden dürfen. Allerdings sind wir auch in diesem Punkt in stätigem Kontakt mit dem Prüfungsamt und werden Sie über eine neue Entwicklung diesbezüglich zeitnahinformieren.

Wie soll ich mich an den Lehrkrankenhäusern verhalten?
(17.03.2020)

Bitte erfragen Sie bei Ihren PJ- Beauftragten, wie die Regelungen bzgl. Corona- Virus an dem Lehrkrankenhaus sind, an dem Sie ihr PJ absolvieren. Bitte befolgen Sie auch an den Lehrkrankenhäusern die hier aufgeführten Hygienemaßnahmen. Wir klären aktuell mit dem Prüfungsamt, wie verfahren wird, wenn Sie aufgrund eines Beschäftigungs- Verbotes nicht mehr an Ihrem Lehrkrankenhaus arbeiten dürfen.
Eine in diesem Fall mögliche Option ist eine alternativ vom PJ- Beauftragten an Sie übergebene Aufgabe (Schreiben eines medizinischen Berichtes, Verfassen eines Vortrages zu einem bestimmten Thema, Lernzeit zu Hause…) oder eine Umverteilung in einen Bereich, in dem Sie als PJ- Studierender weiter eingesetzt werden können, ohne andere zu gefähden oder gefährdet zu sein. Leider ist eine Umverteilung an eine andere Klinik, z.B. das KUM, nicht möglich, weil ein intern- internes Splitting vom Prüfungsamt nicht erlaubt ist.
• Welche Maßnahmen sind für alle PJ- Studenten am KUM wichtig?
o Jeder, der sich krank fühlt, bleibt daheim!
o Jeder der aktuell aus einem aktuell ausgewiesenem Risikogebiet zurückkehrt, kontaktiert personalverantwortlichen Vorgesetzten, BEVOR er zur Arbeit kommt
o Jeder hält sich im persönlichen Umfeld an die üblichen Hygieneregeln (keine Begrüßung mit Handschlag, Händewaschen über 30 Sekunden mit Wasser und Seife, in Ellenbeuge husten, in Taschentücher niesen) und hält im beruflichen Umfeld die nötigen Basishygienemaßnahmen ein.

Wie soll ich mich verhalten, wenn ich freigestellt bin, weil ich in einem Risikogebiet war?
(17.03.2020)

Möglichst 2 Meter Abstand zu anderen Bewohnern, möglichst wenig Kontakt zu anderen Menschen. Wohnräume regelmäßig lüften, Hygienemaßnahmen (häufiges Händewaschen, 30 Sekunden mit Wasser und Seife, nicht ins Gesicht fassen, in Armbeuge husten, in Taschentücher niesen)
Wenn innerhalb dieser 14 Tage keine auf eine Infektion hinweisende Symptome auftreten, kann der Mitarbeiter ohne weitere Diagnostik (ohne Abstrich) wieder an den Arbeitsplatz zurückkehren.
Wenn innerhalb dieser 14 Tage Symptome auftreten (Atemwegsinfektion und/oder Fieber) Kontaktaufnahme Abteilung für Infektions- und Tropenmedizin unter 089 2180-13500.

Auf welche Maßnahmen sollten Sie achten, wenn Sie in der Patientenversorgung tätig sind:
(17.03.2020)

Während der Arbeit regelmäßig Hände desinfizieren:
1. nach den 5 Momenten der Händehygiene (siehe Hygieneplan!) – vor dem Patientenkontakt, vor aseptischen Tätigkeiten, nach Kontakt mit erregerhaltigen Sekreten, Exkreten, nach Patientenkontakt, nach Kontakt mit der direkten Patientenumgebung
2. Vor dem Anlegen persönlicher Schutzausrüstung (MNS; Atemschutz, Augenschutz, Handschuhe, Schutzkittel/Schürze)
3. nach dem Ablegen persönlicher Schutzausrüstung (MNS; Atemschutz, Augenschutz, Handschuhe, Schutzkittel/Schürze)

Weitere Regelungen am Klinikum der LMU

Wer trägt Mund-Nasen-Schutz?
• Patienten mit Symptomen einer Atemwegsinfektion oder mit Diagnose Atemwegsinfektion (Influenza etc.)
• Alle Mitarbeiter bei direktem Kontakt zu Patienten, die MNS tragen und /oder Symptome einer Atemwegsinfektion haben

Wer trägt Atemschutz (FFP2/FFP3)?
(17.03.2020)

Da das vorhandene Kontingent an Atemschutz derzeit begrenzt ist, muss sichergestellt werden, dass dieser nur getragen wird, wenn es notwendig ist.
• Bei direktem Kontakt zu Patienten mit Influenza, die keinen MNS tragen können
• Bei direktem Kontakt zu Patienten mit offener Lungentuberkulose.
• Bei direktem Kontakt zu Patienten, die eine Infektion mit SARS-CoV-2 haben oder bei denen ein begründeter Verdacht besteht

 

Warum wird momentan vom Splitting abgeraten?
(30.10.2020)

Das ist eine Entscheidung des Prüfungsamts. Da die Mobilität gerade schwierig ist und zum Abbruch des Tertials führen kann, ist auch das Splitting (nur in der Kombination Extern/LMU oder Extern/Extern) nicht empfohlen.


Was wäre, wenn das Auslandstertial wegen COVID abgesagt werden würde? Kann man dann kurzfristig z.B. noch ein Tertial an der LMU buchen?
(30.10.2020)
Ja.


Kann man sein Tertial an der LMU fortsetzen, wenn ein Auslandstertial COVID bedingt nicht fortgesetzt werden darf?
(30.10.2020)
In der Regel ja. Bitte beachten Sie, dass diese eine Prüfungsamtsentscheidung ist. Mittlerweile wird es davon abgeraten, ein Tertial im Ausland zu absolvieren.
Wie lange gilt die Regelung, dass Quarantäne in der jetzigen Pandemie nicht als Fehltage zählen?
Es kommt darauf an, wie lange die Pandemie noch dauert. Auch dies ist eine Prüfungsamtsentscheidung.

Sollten die Seminare weiterhin über Zoom laufen, kommt man auch an die Einwahldaten, wenn man an einer externen Klinik das PJ macht?
Ja, Sie finden ie Einwahldaten auf der Moodle PJ- Seite. Sie werden zu den Seminaren aber nicht aktiv eingeladen, sondern müssen sich selbst auf Moodle einloggen und nach den Links schauen.

Bewerbung zum Praktischen Jahr

Wann kann man sich für das Praktische Jahr anmelden? 
(25.10.2019)

Die Termine finden Sie hier.

Wie muss ich mich als externer Bewerber für das Praktischen Jahr nach neuen ÄAppO an der LMU anmelden?
(10.09.2014)

Es gibt zwei verschiedene Varianten, die Sie als externer Bewerber berücksichtigen müssen: Variante 1 (mit komplettem Wechsel an die LMU) und Variante 2 (im Rahmen der PJ-Mobilität). 

Muss ich mich mit der campus.lmu.de email im PJ Portal anmelden?
Ja.

Macht es Sinn den Studienort zu wechseln, wenn ich beabsichtige alle Tertiale in meiner Heimat (ein Lehrkrankenhaus einer anderen Uni) zu absolvieren?
Ja.

Einteilung ins PJ

Wie erhalte ich einen PJ-Platz?
(28.10.2019)

Für die Verteilung von PJ-Plätzen ist ausschließlich das Dekanat der Medizinischen Fakultät zuständig. Bewerbungen, die direkt an Kliniken, Lehrkrankenhäuser oder Lehrpraxen der LMU gehen, sind ungültig. Eventuelle Zusagen, die Ihnen außerhalb des PJ-Portals von Kliniken gemacht werden, sind ebenso ungültig. Für alle Fragen rund um die PJ-Platzvergabe wenden Sie sich bitte an das PJ-Büro.

Wie bewerbe ich mich für das PJ?
(28.10.2019)

LMU-Studierende und Externe-Studierende bewerben sich über das PJ-Portal. Weitere Informationen finden Sie hier.

Wie funktioniert die Verteilung der PJ-Plätze?
(28.10.2019)

Im PJ-Portal können die Studierenden selbst die freien PJ-Plätze buchen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Darf ich als Mecum-Studierender im Rahmen der PJ-Mobilität an der Gastuniversität ein spezialchirurgisches Fach belegen?
(28.10.2014)

Nein. Spezialchirurgische Fächer (derzeit: Herzchirurgie) können ausschließlich in den dafür vorgesehenen PJ-Plätzen des Klinikums der LMU im Rahmen des Chirurgie-Tertials abgeleistet werden. An externen Universitäten, unabhängig davon ob In- oder Ausland, ist dies nicht möglich

Kann ich mich für einen bestimmten Standort bzw. für eine Rotation bewerben?
(28.10.2019)

Erst nach der Buchung können Sie Details zu Ihrer Einteilung hinzufügen. Klicken Sie bitte auf „Mein PJ“, falls Sie Wünsche zur Rotation oder zum Standort haben. Das ist für folgende Fächer am KUM möglich:

  • Chirurgie
  • Innere Medizin
  • Frauenheilkunde
  • Anästhesiologie
  • Neurologie

Bitte beachten Sie, dass es keine Garantie gibt, dass Sie wunschgemäß eingeteilt werden. Für Details lesen Sie bitte unseren Leitfaden.

Wie lange dauert für gewöhnlich eine Validierung des Accounts?
Die Accounts werden in der Regel in 2-3 Tagen validiert. Sollte das nicht passieren, heißt es, dass Sie sich vermutlich für den falschen PJ-Start registriert haben.

Nach der Validierung muss ich bestimmte Buchungszeiträume abwarten? Ich kann nicht direkt etwas buchen?
Nach der Validierung können Sie das PJ-Angebot durchschauen und sich Ihre Wunschkliniken merken. Die Buchung erfolgt, nachdem Sie eine E-Mail mit Ihrem Time Slot bekommen haben (s. Fristen im Campusportal).

Wenn ich im Frühjahr Examen schreibe und erst im Herbst ins PJ gehen möchte, muss ich mich dann irgendwo abmelden? Verliert man so seinen Studierendenstatus in der Zwischenzeit?
Nein, Sie müssen auch kein Freisemester beantragen. Bitte beachten Sie, dass Sie aber die Studiengebühren weiterhin zahlen müssen, ansonsten werden Sie exmatrikuliert.

Was passiert wenn man sich für das PJ im Frühjahr anmeldet aber das Staatsexamen im Frühjahr nicht besteht? Muss man sich abmelden oder passiert das automatisch?
Bitte informieren Sie in diesem Fall das PJ-Büro, dann können wir Ihre Registrierung löschen.

Wo finde ich eine Anleitung zur Validierung im PJ-Portal?
Die Validierung erfolgt über das PJ-Büro. Eine Anleitung zum PJ-Portal finden Sie hier: https://www.mecum.med.uni-muenchen.de/praktisches_jahr/bewerbung_fristen/pj_portal/index.html

Hat man in Buchungsfragen also einen Vorteil in der eigenen Unistadt gegenüber anderen Städten?
Ja, die Plätze an der LMU bzw. an den LMU-Lehrkrankenhäusern können Sie zuerst buchen.

Schließt LMU auch LMU Lehrkrankenhaus ein?
Ja.

Was passiert wenn ich meinen Buchungswunsch nicht bekomme?
Es gibt mehrere Buchungsphasen. Sie haben immer die Möglichkeit, den gewünschten Platz später zu bekommen.

Wenn ich das PJ nicht an einer anderen Uni absolvieren will sondern nur in Deutschland, gibt es dann eine Möglichkeit, dass ich in der ersten Runde (LMU) früher an die Reihe komme und in der 2. (Rest Deutschland) später?
Leider nicht. Die TimeSlots für die Buchung werden per Zufallsprinzip zugelost.

Gibt es dann für jeden Zeitslot ein eigenes Kontingent an Plätzen oder können bereits nach der ersten internen Runde alle Plätze belegt sein? Man könnte dann als Externer gar nicht mehr buchen - sehe ich das richtig?
Nein, alle Plätze werden zeitgleich freigeschaltet. Die internen Bewerber werden überall bevorzugt.

Wenn man an einem KH, das Lehrkrankenhaus einer anderen (deutschen) Uni ist, PJ machen will, muss man sich an dieser Uni auch immatrikulieren?
Nein, das läuft über die PJ-Mobilität.

Kann man zwischen den einzelnen Tertialen pausieren?
Nein, nur aus wichtigen Gründen (Krankheit, Schwangerschaft..).

Ist die Tertialreihenfolge frei wählbar?
Ja.

Wenn ich ein Tertial in einem Krankenhaus einer anderen Uni, die auch im PJ-Portal ist, machen möchte, buche ich dann zunächst trotzdem 3 Tertiale in LMU Krankenhäuser und tausche dann sobald die deutschlandweite Buchung möglich ist?
Ja. Bitte beachten Sie aber, dass Sie dadurch Plätze für andere Bewerber blockieren.

Ich bin jetzt gerade im Freisemester. Muss ich mich irgendwo melden, damit ich auch einen TimeSlot zugelost bekomme?
Die Time Slots werden vom PJ-Portal versendet, haben mit Freisemestern nichts zu tun. Sie müssen sich einfach im Portal registrieren.

Rotation in der Allgemeinen Chirurgie (KUM)

Wie funktioniert die Rotation im Fach Chirurgie am Klinikum der LMU?
(06.05.2019)

Das chirurgische Pflichttertial wird Standort-übergreifend am KUM angeboten. Bestandteil des Pflichttertials sind Rotationen in die Unfall- und Viszeralchirurgie. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit aus dem bestehenden Fächerangebot Rotationen zu wählen. Hierdurch möchte das Klinikum eine standardisierte Ausbildung im Fachbereich Chirurgie garantieren und gleichzeitig eine Spezialisierung in verschiedenen chirurgischen Bereichen durch Wahlmöglichkeiten anbieten.
In Ihrem chirurgischen Pflicht-Tertial werden Sie je 4 Wochen in die Unfall- und 4 Wochen in die Viszeralchirurgie rotieren. Diese Rotationen sind verpflichtend. Es verbleiben somit zwei weitere 4 Wochen Blöcke für Wahlmöglichkeiten. Es ist auch möglich weitere Rotationen in der Unfall- oder Viszeralchirurgie zusätzlich zu den 4-wöchigen Pflichtrotationen zu wählen. Die Einteilung wird nach Ausbildungskapazitäten vorgenommen, d.h. die Reihenfolge der Rotationen ist flexibel und wird zentral koordiniert.
Folgende Wahlmöglichkeiten, zusätzlich zu den Pflichtrotationen, sind möglich:

  • Spezielle Unfallchirurgie
  • Spezielle Viszeralchirurgie
  • Thoraxchirurgie
  • Gefäßchirurgie
  • Notaufnahme
  • Intensivstation
  • Chirurgische Poliklinik

Die einzelnen Fächerkombinationen sind im PJ-Portal hinterlegt. Hierüber erfolgt dann auch die Angabe der Wunschrotationen.

 

Kann ich auch in das Fach Herzchirurgie rotieren?
(06.05.2019)

Ja, Herzchirurgie ist an der LMU ein spezialchirurgisches Fach. Bitte beachten Sie, dass in diesem Fall nur eine 8-wöchige Rotation zulässig ist (s. PJ-Satzung).

 

Wie kann ich mich für eine bestimmte Rotation bewerben?
(06.05.2019)

Erst nach der Buchung können Sie Details zu Ihrer Einteilung hinzufügen. Klicken Sie bitte auf „Mein PJ“, falls Sie Wünsche zur Rotation  haben.

Bitte beachten Sie, dass es keine Garantie gibt, dass Sie wunschgemäß eingeteilt werden. Für Details lesen Sie bitte unseren Leitfaden.

Zulassungsvoraussetzung zum PJ

Was sind die Kriterien zur PJ-Zulassung?
(29.11.2018)

Die Zulassungskriterien zum PJ sind die Buchung im PJ-Portal und das Bestehen des Zweiten Abschnitts der Ärztlichen Prüfung (2. Staatsexamen) vor Beginn des ersten Tages des 1. Tertials des Praktischen Jahres.
Nur bei Härtefall-Antrag: die dazugehörigen Unterlagen.

Zusätzlich muss eine aktuelle Bescheinigung der betriebsärztlichen Vorsorgeuntersuchung vorliegen, einige Kliniken fordern auch ein Attest.

Welche Leistungsnachweise benötige ich zur Anmeldung zum 1. und 2. Staatsexamen sowie zur PJ-Anmeldung?
(19.11.2014)

Hier finden Sie die Übersicht über die benötigten Scheine.

Wie erhält das Dekanat die Information über mein Bestehen des Zweiten Abschnitts der Ärztlichen Prüfung?
(11.11.2014)

Das Bestehen des Zweiten Abschnitts der ärztlichen Prüfung wird für LMU-Studierenden vom Prüfungsamt an das Dekanat übermittelt. Externe Studierende (Variante 1 und 2) müssen eine beglaubigte Bestätigung über das bestandene Zweite Staatsexamen an das Dekanat schicken. Das rechtzeitige Erstellen des Zeugnisses (Zweites Staatsexamen) oder eine Bestätigung obliegt dem dort zuständigen (Landes-)Prüfungsamt.

Müssen die externen Studierenden weitere Zeugnisse vorlegen?
(11.05.2017)

Externe Studierende (Variante 1 und 2) müssen auch eine Kopie Ihrer Betriebsärzlichen Untersuchung und Ihrer Immatrikulationsbescheinigung (bei Variante 1 der LMU, bei Variante 2 der Heimatuniversität) vorlegen. Diese muss vor Beginn des 1. Tertials im Dekanat der Medizinischen Fakultät der LMU eingereicht werden.

Härtefallregelung

Was sind Härtefälle?
(06.05.2019)

Bewerber mit amtlich festgestellter Eigenschaft als schwerbehinderter Mensch nach Teil 2 des Neunten Buches des Sozialgesetzbuches (SGB IX); Bewerber, die elterliche Sorge gemäß § 1626 BGB ausüben sowie Bewerber, für die eine Zuweisung an eine Ausbildungsstätte außerhalb ihrer Wahl eine unzumutbare soziale Härte darstellen würde. Sollten Sie einen Härtefallantrag stellen, dann muss der Antrag zu den angegebenen Fristen im Dekanat eingereicht werden.

Wer darf einen Härtefallantrag einreichen?
(11.05.2017)

LMU-Studierende. Die Beantragung eines Härtefalls ist leider für Mobiltätsstudenten und für Externe mit Immatrikulationswunsch (Variante 1) nicht möglich.

Wie kann ich den Antrag einreichen?
(20.02.2019)

Sie können den Antrag im PJ-Portal einreichen. Die notwendigen Unterlagen zum Belegen Ihres Antrages (beispielsweise Geburtsurkunden der Kinder, Bestätigung der Kinderbetreuungseinrichtung, Schwerbehindertenausweis) müssen Sie bitte per E-Mail senden an Praktisches-Jahr.Dekanat@med.uni-muenchen.de. Bitte beachten Sie den Leitfaden.

Bis wann muss ich die Unterlagen zum Härtefall-Antrag einreichen?
(19.12.2017)

Bitte Informieren Sie sich unter der Rubrik Bewerbungen.

Teilzeitregelung

Kann ich das PJ auch in Teilzeit absolvieren? 
(12.09.2014)

Ja, das ist möglich. Sie können mit sofortiger Wirkung (§3 Abs. 1) das PJ in Vollzeit, 50% oder 75% absolvieren. Dies müssen Sie bei der Anmeldung angeben.
Das PJ in 100% Vollzeit hat eine Länge von 16 / 16 / 16 Wochen. Bei 50% Teilzeit verdoppelt sich die Länge auf 32 / 32 / 32 Wochen. Bei 75% Teilzeit sind es: 21 Wo. + 2 Tage / 21 Wo. + 2 Tage / 21 Wo. + 2 Tage.

Die Gesamtdauer der Ausbildung verlängert sich entsprechend.

Da das PJ-Portal Teilzeit nicht vorsieht, müssen auch Sie einen Härtefallantrag mit dem Grund Teilzeit stellen. Ihr Antrag muss in diesem Fall nicht von der Kommission genehmigt werden, lediglich dem PJ-Büro angezeigt werden.
Bitte beachten Sie, dass für Sie die gleichen Fristen wie für die Härtefälle gelten. Zu spät eingereichte Anträge können nicht berücksichtigt werden.Bitte beachten Sie: Bei einem PJ in Teilzeit ist ein späterer Tausch nicht mehr möglich.

Kann ich eine Verlängerung des PJ beantragen, wenn ich dieses in Teilzeit (50% oder 75%) absolviere?
(13.06.2013)

Nein, das ist nicht möglich. Die zu beantragende Verlängerung des PJ's auf einen Zeitraum von maximal zwei Jahren gilt nur für die Ableistung in Vollzeit (100%).
Wird das PJ in Teilzeit absolviert (50% oder 75%), wird das PJ nicht proportional verlängert. (Zitat §3 Abs. 3 Satz 2 ÄAppO: "Bei einer darüber hinausgehenden Unterbrechung aus wichtigem Grund sind bereits abgeleistete Teile des Praktischen Jahres anzurechnen, soweit sie nicht länger als zwei Jahre zurückliegen.")

Kann ich das PJ abwechselnd in Teilzeit und Vollzeit absolvieren?
(28.10.2019)

Nein, Sie müssen sich bei der Bewerbung für eine Variante entscheiden, ein Wechsel im laufenden PJ von Teil- auf Vollzeit oder umgekehrt ist nicht möglich.

Wie genau ist „Vollzeit“ im PJ definiert?
Vollzeit heißt 40 Stunden/Woche.

Ein Wechsel von Voll-auf Teilzeit ist nicht möglich. Gibt es ein „ Schlupfloch“ auf z.B. 75% zu wechseln wenn ich in 100% starte, es aber aufgrund der Kinderbetreuung dann zwischenzeitlich doch nicht schaffe? Oder wie wird es dann mit den Fehltagen gehandhabt?
Das ist leider nicht möglich. Sie können Fehltage z.B. durch Nacht- und Wochenenddienste ausgleichen. Es ist klinikintern zu klären, ob und wie dies zu verwirklichen ist.

Könnte ich das erste Tertial eine Woche früher beginnen und dann auch eine Woche früher beenden?
Nein, in der Regel nicht. Für Ausnahmen fragen Sie das Prüfungsamt.

Lässt sich das PJ im Jahr 2021 auch im September 2021 starten? Quasi als 2. Tertial vom Frühjahrsturnus.
Nein, nur im Mai oder im November (s. ÄApprO)

Splitting der Tertiale

Wie viele Tertiale dürfen gesplittet werden?
(20.02.2019)

Es darf maximal ein Tertial z.B. für einen Auslandsaufenthalt gesplittet werden. Näheres erfragen Sie bitte beim zuständigen Prüfungsamt.

Wann darf man ein Tertial splitten?
(31.10.2019)

Splitten darf man das Tertial in den Konstellationen

  • Ausland - LMU oder Lehrkrankenhaus der LMU
  • Ausland - Ausland
  • LMU oder Lehrkrankenhaus der LMU - Ausland

Dürfen externe Studierende, die im Rahmen der PJ-Mobilität an die LMU kommen, Tertiale splitten? (12.09.2014)

Nein, ein Splitting ist für Mobilitätsstudierende nicht vorgesehen.

Wenn das Chirurgietertial im Ausland absolviert und gesplittet wird, müssen dann beide 8 Wochen-Abschnitte in der Allgemeinchirurgie stattfinden?
(18.05.2017)

Gemäß Approbationsordnung dürfen die Tertiale nur in Innere Medizin, Chirurgie oder im Wahlfach abgelegt werden. Eine Kombination aus mehreren Fächern innerhalb eines Tertials ist nicht möglich. Für weitere Fragen zu Anerkennungen aus dem Ausland kontaktieren Sie bitte das Prüfungsamt.

Mit welcher Begründung kann innerhalb von Deutschland nicht gesplittet werden?
Das ist eine Entscheidung des Prüfungsamtes. Das Splitting ist nur erlaubt, weil ein Praktikum an manchen ausländischen Universitäten max. 8 Wochen dauert.


Splitting: Warum gilt die Regel Herzchirurgie - Allgemeinchirurgie (kein Splitting) nicht für Neurochirurgie - Allgemeinchirurgie?
Die Entscheidung, ob ein Fach Wahlfach oder chirurgisches Spezialwahlfach ist, liegt bei dem Fach selbst. Neurochirurgie ist an der LMU nur als Wahlfach zu belegen.


Wenn ich im Ausland mein chirurgisches Tertial mache und dieses splitte, kann ich dann die erste Hälfte in der Allgemeinchirurgie und die zweite Hälfte an einem KH für plastische Chirurgie machen oder wird das dann nicht angerechnet?
Nein. Plastische Chirurgie ist ein Wahlfach.


Ich habe gelesen, dass wenn man das chirurgische Tertial z.B. im Dritten Orden oder Bogenhausen macht, man zwischen Allgemeinchirurgie, Unfallchir., Gefäßchirurgie usw. rotieren darf. Zählt das als Splitting?
Nein, Rotationen sind kein Splitting.

Empfehlungsschreiben

Was ist ein Empfehlungsschreiben?
(15.11.2019)

Studierende der LMU können sich um "Empfehlungsschreiben" bei den Universitätskliniken, Lehrkrankenhäusern sowie Lehrpraxen bewerben, was die Chancen, in die Wunschklinik eingeteilt zu werden, erhöht. Diese fachspezifische, bevorzugte Einteilung geschieht mittels einer frühzeitigen Freischaltung im PJ-Portal für das entsprechende Fach in der entsprechenden Universitätsklinik, im entsprechenden Lehrkrankenhaus sowie entsprechenden Lehrpraxen.
Pro Fach (Innere Medizin, Chirurgie und Wahlfach) können Sie nur ein Empfehlungsschreiben beantragen. Insgesamt können somit maximal 3 Empfehlungsschreiben pro Student beantragt werden.
Die Vergabe von einem Empfehlungsschreiben ist keine Bestätigung für den Platz, Bewerber mit genehmigtem Härtefallantrag haben trotzdem Vorrang. Ein Empfehlungsschreiben ist nicht mit einem PJ-Platz zu verwechseln, es gibt natürlich auch die Möglichkeit, den gewünschten PJ-Platz im regulären Vergabeverfahren zu erhalten - je nach Verfügbarkeit der Plätze. Ein „Empfehlungsschreiben“ ist eine Zusatzleistung des Dekanats für besonders motivierte und leistungsstarke Studierende und es besteht darauf kein genereller Anspruch.

Wie erhalte ich ein Empfehlungsschreiben (für die PJ-Starts ab November 2020)?
(15.11.2019)

Senden Sie Ihre formgerechten Bewerbungsunterlagen an das PJ-Büro (pj-empfehlungsschreiben@med.uni-muenchen.de). Die Bewerbungen werden zu den gegebenen Fristen vom Dekanat an die einzelnen Universitätskliniken bzw. Lehrkrankenhäusern sowie Lehrpraxen übermittelt. Nur gemäß der Vorgaben erstellte Bewerbungen für Empfehlungsschreiben werden an die Kliniken weitergegeben. Die Entscheidung, ob ein Empfehlungsschreiben vergeben wird, liegt ausschließlich in der Verantwortung der Universitätskliniken bzw. Lehrkrankenhäusern sowie Lehrpraxen. Diese übermitteln das Empfehlungsschreiben direkt ans Dekanat. Sollten Sie für ein Empfehlungsschreiben ausgewählt worden sein, werden Sie spätestens zum Registrierungsbeginn durch das Dekanat informiert. Es werden keine Absagen verschickt.

Wie sieht eine formgerechte Bewerbung um ein Empfehlungsschreiben aus?
(15.11.2019)

Um sich für ein PJ-Empfehlungsschreiben zu bewerben, müssen Sie zu den gegebenen Fristen eine E-Mail mit den notwendigen Unterlagen an das PJ-Büro (pj-empfehlungsschreiben@med.uni-muenchen.de) schicken.

Wichtige Regeln:
- Die Unterlagen müssen in der Form einer PDF-Datei sein, derer Größe 20Mb nicht überschreiten darf.
- Sie dürfen nur 1 PDF-Datei pro Fach verschicken.
- Die Datei muss ein Motivationsschreiben (max. 1/2 Seite, s. Vorlage) und einen tabellarischen Lebenslauf (max. 1 Seite, s. Vorlage) enthalten;
- Die Datei müssen Sie wie folgt benennen: Nachname_Vorname_Matrikelnummer_PJ-Start_Fach_Klinik/Praxis_Tertial.pdf (Beispiel: Mustermann_Max_12345678_Herbst 2020_Radiologie_Universitätsklinikum LMU_3.Tertial)
- Die Bewerbung darf keine Fotos enthalten.

Bewerbungen, die nicht formgerecht oder vollständig sind, werden ohne Benachrichtigung nicht berücksichtigt!

Wann kann man sich Empfehlungsschreiben ausstellen lassen?
(14.02.2019)

Bitte beachten Sie unsere Fristen

Was passiert mit den Empfehlungsschreiben, die bereits im Campusportal für die Jahre 2019-21 ausgestellt wurden?

Die im Campusportal ausgestellten Empfehlungsschreiben sind nicht mehr gültig. Bitte bewerben Sie sich fristgerecht erneut beim Dekanat.

Was kann ich tun, wenn bereits alle Empfehlungsschreiben vergeben sind?
(28.05.2019)

Die Anzahl Empfehlungsschreiben spiegelt nicht die Anzahl der tatsächlichen Plätze wider. Sollte kein Empfehlungsschreiben mehr zur Verfügung stehen, können Sie den gewünschten Platz im regulären Verfahren im PJ-Portal vormerken und buchen, wenn es eine Vakanz gibt.

Kann ich als externer Bewerber ein Empfehlungsschreiben für das PJ an der LMU erhalten?
(07.11.2014)

Für externe PJ-Bewerber ist der Erhalt von Empfehlungsschreiben leider nicht möglich.

Ich habe ein Empfehlungsschreiben erhalten…ab wann kann ich dann meinen Platz über den Härtefallantrag buchen?
Ab der Validierung bis zur Frist für Härtefallanträge: https://www.mecum.med.uni-muenchen.de/praktisches_jahr/bewerbung_fristen/interne_studierende/haertefaell/index.html

Kann ein Empfehlungsschreiben aus einem ausländischen Krankenhaus hochgeladen werden?
Empfehlungsschreiben gelten nur für LMU-Häuser:
https://www.mecum.med.uni-muenchen.de/praktisches_jahr/bewerbung_fristen/interne_studierende/pj_empfehlungsschreiben/index.html

Muss ich den Platz, den ich mit einem Empfehlungsschreiben bekommen habe, annehmen oder könnte ich mich nachträglich bei einem anderen Krankenhaus eintragen?
Nein, ein Wechsel ist dann nicht mehr erlaubt.

Externe Tertiale

Was ist ein externes Tertial? 
(12.09.2014)

Alle Tertiale, die bei ordentlicher Immatrikulation an der LMU nicht an Lehrkrankenhäusern, Kliniken oder Lehrpraxen der LMU München stattfinden. Nach der ÄAppO Änderung vom 17.07.2012 (§3 Abs.2) dürfen Studierende, ohne sich exmatrikulieren zu müssen, Tertiale im Rahmen des Praktischen Jahres an anderen Universitäten absolvieren.

Was mache ich, wenn sich ein externes Tertial zeitlich mit einem Tertial an einer LMU Klinik, einem LMU Lehrkrankenhaus oder einer Lehrpraxis überschneidet?
(12.09.2014)

Entsprechend der ÄAppO-Änderung vom 17.07.2012 können bis zu 30 Fehltage angerechnet werden, davon maximal 20 innerhalb eines Tertials, jedoch keine bei gesplitteten Tertialen. Überschneidungen können durch diese Fehltage ausgeglichen werden, jedoch nur in Absprache mit den entsprechenden Kliniken bzw. Lehrkrankenhäusern. Das Dekanat empfiehlt, dass Sie vor der Anmeldung mit allen 3 Kliniken, die Sie in dem Anmeldebogen angeben möchten, Rücksprache halten.
Bitte beachten Sie jedoch dazu das Merkblatt der Regierung von Oberbayern. Zitat: Im Interesse einer ordnungsgemäßen und kontinuierlichen Ausbildung werden Teilabschnitte, die kürzer als acht Wochen sind, nicht angerechnet. Fehlzeiten dürfen darin nicht enthalten sein.

Bitte informieren Sie sich daher zuvor beim Prüfungsamt.

Kann ich als externer Studierender mit vollständiger Immatrikulation an der LMU auch externe Tertiale absolvieren?
(07.11.2014)

Wenn Sie sich als externer Studierender zum 3. Studienabschnitt (PJ) an der LMU immatrikulieren, können Sie sich auch für externe Tertiale anmelden.

Wie viele externe Tertiale sind möglich?
(18.05.2017)

Sie können alle drei Tertiale extern absolvieren, jedoch ist das nicht zu empfehlen, wenn Sie das 3. Staatsexamen an der LMU absolvieren und somit auch Prüfende der LMU die Prüfung bei Ihnen abnehmen. Schwerpunkte könnten sich je nach PJ-Einrichtung unterscheiden.

Wie viele Tertiale kann ich als LMU-Studierender extern an einer Gastuniversität machen, ohne mich dort zu immatrikulieren?
(12.09.2014)

Bitte erkundigen Sie sich bei der Gastuniversität, wie viele Tertiale Sie dort maximal ohne Immatrikulation ableisten können.

 

Wie weise ich Sprachkenntnisse für einen Auslandsaufenthalt nach?
(16.01.2017)

Oft werden für Bewerbungen im Rahmen von Praktika oder Famulaturen im Ausland Bestätigungen der Heimatuniversität über die Kenntnisse der Landessprache Ihres Aufenthaltsortes benötigt. Wir können Ihnen diese nur in Formularen bestätigen, wenn Sie uns dafür einen Nachweis vorlegen. Hierbei akzeptieren wir offizielle Zertifikate (z.B. TOEFL, DELF,…). Eine andere Möglichkeit ist der Besuch von Sprachkursen an der LMU (Sprachenzentrum), bei denen Sie bei erfolgreichem Abschluss eine Bescheinigung erhalten. Des Weiteren akzeptieren wir Bescheinigungen anderer Institute und Sprachschulen sofern diese das Sprachniveau nachvollziehbar angeben. Aktuell bietet das Sprachenzentrum 1-2 Mal im Monat die Möglichkeit eines kostenlosen DAAD-Sprachtests für Englisch. Bitte planen Sie genügend Zeit für die Organisation eines Nachweises ein!
Für weitere Informationen bitten wir Sie, direkt das Sprachenzentrum zu kontaktieren.
Anbei finden Sie eine Auflistung hilfreicher Links:
Link der LMU zu Sprachkenntnissen für Ihr Auslandsstudium:
http://www.uni-muenchen.de/studium/studium_int/auslandsstudium/ihr_weg_ins_ausland/fremdsprachen/index.html
Informationen des Sprachenzentrums bzgl. Sprachtests:
http://www.sprachenzentrum.uni-muenchen.de/sprachtests_und_mehr/sprachtests/index.html
Medilingua Fachsprachen Medizin:
http://www.medilingua.uni-muenchen.de/index.html
Informationen zu Gesundheitssystemen und Bewerbungen im Englischsprachigen Ausland, sowie Tipps zum Erstellen Ihrer Schreiben
http://www.medilingua.uni-muenchen.de/online_bausteine/job_app/index.html
http://www.jobline.uni-muenchen.de/index.html

Kann man ein ganzes Tertial im Ausland absolvieren?
Ja. Aktuell wird vom Prüfungsamt aber aufgrund der Corona- Pandemiedavon abgeraten.

Muss man die Studiengebühren dann auch für die beiden Semester, wo man im PJ ist, zahlen, auch wenn man alle Tertiale im Ausland macht?
Ja.

Ich habe mich für das PJ in Österreich beworben, die leider nur Plätze äquivalent zu ihrem KPJ vergeben. Dieses KPJ fängt eine Woche später an und geht dementsprechend offiziell eine Woche länger. Für die Anrechnung muss aber auf der Bescheinigung der deutsche Zeitpunkt angegeben werden, oder?Klären Sie das bitte mit dem Prüfungsamt, dieses ist für die Anerkennung Ihrer Tertiale zuständig.

Wenn meine Bewerbung im Ausland zum Buchungszeitpunkt noch nicht bestätigt ist, kann ich dann zuerst an der LMU ein Tertial buchen und auch später noch zum Platzhalter „Ausland“ wechseln, wenn das Tertial im Ausland bestätigt wurde?
Ja.

Wenn man plant sich für eine PJ-Hälfte im Ausland zu bewerben und es nicht sicher ist ob man genommen wird oder nicht: Sollte man sich im Vorhinein im PJ-Portal eher das Tertial als gesplittet oder nicht gesplittet angeben? Bzw. lässt sich das Splitting im Nachhinein angeben?
Sie haben bis zu 5 Wochen vor Tertialbeginn-Zeit, um das Splitting einzutragen.

Kann eine Äquivalenzbescheinigung der Fachrichtung die Unterschrift und den Stempel des Dekans ersetzen? Laut eigenen Angaben gibt die Uniklinik in London nur Unterschriften und Stempel des Klinikums aus und nicht der Universität, was das Prüfungsamt nicht akzeptiert.
Nein. Sie benötigen den Stempel des Dekans, das Unisiegel.

Betriebsärztliche Vorsorgeuntersuchung

Im Rahmen des medizinischen Arbeitsschutzes nach § 4 in Verbindung mit Teil 2 Abs. 1 des Anhangs der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV) sind alle Studierenden verpflichtet, sich einem arbeitsmedizinischen Vorsorgetermin (G42) zu unterziehen. Die Vorsorge muss vor dem Beginn des PJs stattgefunden.

Alle LMU-Studierenden müssen rechtzeitig telefonisch oder per E-Mail einen Termin mit den Betriebsärzten vereinbaren. Der Umfang der Vorsorge ist nach Art und Ausmaß auf die potentielle Gefährdung des Studierenden ausgerichtet. Er kann u.a. eine eingehende Anamneseerhebung, eine qualifizierte Beratung zu allen beruflich relevanten Infektionen, die Kontrolle des aktuellen Impfstatus, eine Beratung zu Risikoexpositionen (Nadelstichverletzungen, Tuberkulose, usw.) umfassen. Die Durchführung von Impfungen und Antikörperbestimmungen ist auf Wunsch auch möglich. Sofern eine/ein Studierende/r das Vorsorgeangebot des Betriebsärztlichen Dienstes der LMU nicht wahrnehmen will, steht es ihm oder ihr frei, den Termin mit anderen, nach der ArbMedVV ermächtigten Ärzten zu vereinbaren und sich von diesen eine gültige Bescheinigung ausstellen zu lassen.

Betriebsärztlicher Dienst der LMU
Goethestr. 31
80336 München
Tel: +49 (0) 89 / 2180 - 73904

Ihre Bescheinigung reichen Sie bitte direkt bei der Klinik bzw. dem Lehrkrankenhaus ein, in dem Sie Ihr PJ absolvieren. Sofern die Klinik Ihnen nichts Anderes mitteilt, genügt es, die Bescheinigung des Betriebsarztes zu Tertialbeginn bei der Klinik vorzulegen.Bitte beachten Sie, dass einige Kliniken zusätzlich ein Attest bzw. besondere Impfungen nach § 23 der IfSG anfordern. Bitte erkundigen Sie sich rechtzeitig bei Ihren gewählten Kliniken, welche Unterlagen Sie vorlegen müssen.

Reicht es wenn man einmal zu Beginn des klinischen Abschnitts beim Betriebsarzt war oder müssen wir explizit nochmal vor Beginn des PJ dahin?
Auch vor PJ-Beginn. Die G42-Bescheinigung ist nur 3 Jahre lang gültig.

Kommen noch Informationen zur Berufshaftpflichtversicherung? Ist diese empfohlen oder Pflicht? Haben Sie Empfehlungen dazu?
Sie sind verpflichtet, eine Berufshaftpflichtversicherung abzuschließen.

Wahlfach im PJ

Dürfen MeCuM-Studierende, die im Rahmen der PJ-Mobilität (Variante 2) ein oder mehrere Tertiale an einer Gastuniversität absolvieren, dort ein Wahlfach belegen, das an der LMU nicht angeboten wird? (12.09.2014)

Nein. Es dürfen an einer Gastuniversität im Rahmen der PJ-Mobilität nur Fächer im PJ belegt werden, die auch an der LMU angeboten werden (Liste der angebotenen Wahlfächer, die offizielle Liste finden Sie in der für Sie geltende PJ-Satzung). Als MeCuM-PJler müssen Sie im Rahmen der PJ-Mobilität das 3. Staatsexamen an der LMU und nicht an der Gastuniversität ablegen und werden in den Fächern geprüft, die an der LMU im PJ angeboten werden.

Platztausch

Kann man PJ Plätze tauschen?
(14.02.2019)

PJ-Ausbildungsplätze können bis 5 Wochen vor Beginn eines Tertials für den gleichen Tertial getauscht werden. Studierenden, die das entsprechende Tertial nicht an der ihnen zugewiesenen Ausbildungsstätte absolvieren, kann grundsätzlich keine ordnungsgemäße Ableistung des Praktischen Jahres bestätigt werden.

Anerkennungen von PJ-Tertialen im Ausland

Wo kann ich mich erkundigen, welche Kliniken und Lehrkrankenhäuser im Ausland anerkannt werden? (12.09.2014)

Bitte erkundigen Sie sich beim Prüfungsamt.
Als unverbindliche Orientierung, in welchen ausländischen Universitätskliniken und Auslandskrankenhäusern nach Einschätzung des LPA NRW eine praktische Ausbildung abgeleistet werden kann, dient deren PJ-Katalog. Die Aufführung eines bestimmten Krankenhauses in der Liste beinhaltet keinen Rechtsanspruch auf die Anerkennung einer entsprechenden praktischen Ausbildung durch das hiesige Prüfungsamt. Die Anerkennung eines Auslandtertiales ist immer eine Einzelfall-entscheidung, die sich auf das konkrete PJ bezieht womit der aktuelle Ausbildungsstandard bei der Vergleichbarkeit der Kliniken herangezogen werden muss.

Unter folgendem Link finden Sie alle notwendigen Informationen des Prüfungsamtes zum PJ im Ausland: https://www.uni-muenchen.de/studium/administratives/pruefungsaemter/07_med/pruefungsamt_mediz/zweiter_abs_ae_pr/praktisches_jahr/index.html

Dieser Seite entnehmen Sie bitte auch die Hinweise zur Erstellung einer Äquivalenzbescheinigung. Die zuständigen Ausbildungsleiter (PJ-Beauftragten) der LMU stellen Ihnen diese Bescheinigung nach der Ausbildung aus.

An wen wende ich mich, wenn das Prüfungsamt eine Anerkennung von externen PJ-Tertialen benötigt? (12.09.2014)

Für die Anerkennung von externen PJ-Tertialen wurden PJ-Beauftragte bestellt. Die Auflistung der PJ-Beauftragten finden Sie hier: PJ-Ansprechpartner.

Wie kann ich im Rahmen der PJ-Mobilität meine Tertiale anerkennen lassen? (Egal, ob Sie als Mecum-Studierende oder als Studierende einer anderen Universität Tertiale anerkennen lassen möchten)(12.09.2014)

a) PJ-Bescheinigung: Alle MeCuM-Studierende, die im Rahmen der PJ-Mobilität (ohne Immatrikulation) ein oder mehrere externe Tertiale an einer anderen Universität absolviert haben, müssen ihre PJ-Bescheinigung (s. Campusportal, Informationen, Humanmedizin) für das Tertial oder die Tertiale mit einem Siegel der Gastuniversität am entsprechenden Dekanat versehen lassen. Ohne dieses Siegel wird das externe Tertial nicht anerkannt, und die Studierenden können nicht zum 3. Staatsexamen zugelassen werden.
Alle externen Studierenden der PJ-Mobilität, die ohne Immatrikulation an der LMU ein oder mehrere Tertiale verbracht haben, müssen sich analog ein Siegel am Dekanat der Medizinischen Fakultät der LMU besorgen und sich damit das rechtmäßige Absolvieren des externen Tertials für ihre Heimatuniversität bestätigen lassen. Auch hier gilt: Ohne dieses Siegel wird das Tertial nicht anerkannt, und die Studierenden können nicht zum 3. Staatsexamen zugelassen werden.
b) Logbuch: MeCuM-Studierende, die ein externes Tertial an einer Gastuniversität absolvieren, benötigen für die Anerkennung des externen Tertials ein Siegel vom entsprechenden Dekanat auf das Logbuch der Gastuniversität. Ohne das Siegel wird das externe Tertial nicht anerkannt.
Alle externen Studierenden der PJ-Mobilität, die ohne Immatrikulation an der LMU ein oder zwei Tertiale verbracht haben, müssen sich am Ende des Tertials für das Logbuch der LMU ein Siegel am Dekanat der LMU besorgen. Somit wird bestätigt, dass die externen Studierenden rechtmäßig an der jeweiligen Einrichtung waren. Andernfalls wird das PJ-Tertial nicht anerkannt

Fehlzeitenregelung

Wie ist die Fehlzeitenregelung während des PJs?
(12.09.2014)

Es stehen Ihnen 30 Fehltage (hierzu zählt jegliche Abwesenheit wie z.B. Urlaub oder Krankheit) während des PJ zur Verfügung. Sie dürfen jedoch maximal 20 Fehltage innerhalb eines Tertials nehmen.
Die Fehltage müssen mit der Klinik/dem Krankenhaus, in dem Sie zu dieser Zeit tätig sind, abgestimmt und genehmigt werden. D.h. die Entscheidung darüber, ob die beantragten Fehltage genehmigt werden, liegt bei der jeweiligen Einrichtung, bei der Sie Ihr PJ absolvieren.

Wie ist die Fehlzeitenregelung bei Teilzeitausbildung?
(12.09.2014)

Die Anzahl der Fehltage bei den Teilzeitmodellen wird gegenüber einer Vollzeitausbildung nicht erhöht.
Bei einer Teilzeitausbildung ist die Anzahl der Fehltage von insgesamt 30 Ausbildungstagen, davon höchstens 20 in einem Tertial, grundsätzlich anzupassen.
Ein Ausbildungstag mit planmäßigen 4 Stunden gilt als 0,5 Fehltag, ein Ausbildungstag mit planmäßigen 6 Stunden gilt als 0,75 Fehltag, ein Ausbildungstag mit planmäßig 8 Stunden gilt als 1 Fehltag.

Wie ist die Fehltageregelung bei gesplitteten Tertialen? (Bei Teilabschnitten im Ausland sowie bei Teilabschnitten in Herzchirurgie)
(12.09.2014)

Bei gesplitteten Tertialen im Ausland dürfen keine Fehltage eingebracht werden. Bei einem gesplitteten Herzchirurgie/Chirurgie-Tertial werden Teilabschnitte, die kürzer als 8 Wochen sind, vom Prüfungsamt nicht anerkannt. Auch hier dürfen keine Fehltage enthalten sein.

Weiterbildungszeit/ Lernzeit im PJ

Wie verhält es sich mit der Lernzeit im PJ?
(13.04.2015)

Die PJ-Kliniken sind angehalten 20% der Arbeitszeit im PJ als Weiterbildungszeit zur Verfügung zu stellen. Vergleichen Sie hierzu die PJ-Verfahrensregeln und die PJ-Qualitätskriterien. Für die Organisation dieser Weiterbildungszeit ist jede Klinik selbst verantwortlich. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf einen lernfreien Tag im PJ.

Staatsexamen - Zweiter und Dritter Abschnitt der ärztlichen Prüfung

Wo muss ich ab 2014 das 2. Staatsexamen ablegen, wenn ich die Universität wechseln möchte?
(12.09.2014)

Nachzulesen unter § 9 Satz 1, ÄAppO

Wo muss ich das 2. Staatsexamen absolvieren, wenn ich externe Tertiale in Anspruch nehme? (12.09.2014)
Das Staatsexamen machen Sie dort, wo Sie immatrikuliert sind.

Wo muss ich das 2. Staatsexamen absolvieren, wenn ich mich zum Praktischen Jahr an der LMU immatrikulieren möchte?
(12.09.2014)

Auch wenn Sie sich für 3 Tertiale bewerben und an der LMU immatrikulieren, so müssen Sie dennoch den Zweiten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung ab 2014 beim Prüfungsamt der „abgebenden“ Universität absolvieren und nicht an der LMU. Das rechtzeitige Erstellen der Zeugnisses (2. Staatsexamen) oder eine Bestätigung obliegt dem dort zuständigen (Landes-)Prüfungsamt. Selbstverständlich gilt dies auch umgekehrt für LMU-Studierende, die sich für das Praktische Jahr und das anschließende 3. Staatsexamen an einer anderen Universität immatrikulieren. Die Prüfung zum 2. Staatsexamen findet in diesem Fall an der LMU statt.

Was muss ich für eine Anmeldung zum 2. Staatsexamen nach Oktober 2016 beachten?
(11.11.2014)

Anhand der ÄAppO Änderung vom 17.07.2012 (§ 27 Abs. 1 Satz 5 neu Nr. 14) müssen Sie ab Oktober 2016 den neuen Leistungsnachweis „Q14 Schmerzmedizin“ bei der Anmeldung zum Zweiten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung vorlegen.

Wo muss ich das 3. Staatsexamen absolvieren?
(10.11.2014)

Das Staatsexamen machen Sie dort, wo Sie immatrikuliert sind.

Pausieren und PJ in der Schwangerschaft unterbrechen

Kann man zwischen dem 2. Staatsexamen und dem PJ bzw. zwischen dem PJ und dem 3. Staatsexamen eine Pause einlegen?
(12.09.2014)

Es ist möglich, zwischen dem 2. Staatsexamen und dem Beginn des PJ eine Pause einzulegen. Ob dies auch zwischen dem PJ und dem 3. Staatsexamen möglich ist, erfragen Sie bitte beim Prüfungsamt.

Darf man das Praktische Jahr unterbrechen? Welche Regeln muss man beachten?
(12.09.2014)

Das PJ kann aus wichtigen Gründen unterbrochen werden, wie z. B. bei Krankheit oder Schwangerschaft. Auch der Vater eines Kindes kann das PJ unterbrechen. Jedoch gilt, dass bereits abgeleistete Teile des PJ nur angerechnet werden können, solange sie nicht länger als zwei Jahre zurückliegen (§ 3 Abs. 3 Satz 2 ÄAppO). Tertiale dürfen üblicherweise nicht unterbrochen werden. Über eine geplante Unterbrechung ist sofort das PJ-Büro praktisches-jahr.dekanat@med.uni-muenchen.de zu informieren, damit eine Berücksichtigung bei der PJ-Einteilung stattfinden kann.

Ich bin schwanger. Welche Tätigkeit darf ich nun üben?
(12.09.2014)

Für schwangere Frauen ist z. B. die Unterbrechung des Praktischen Jahres für die Zeit des gesetzlichen Mutterschutzes (insgesamt 14 Wochen) ein wichtiger Grund. Eine schwangere PJ-Studentin soll keine Tätigkeit ausüben, die ihre Gesundheit oder die des ungeborenen Kindes gefährdet. Die einschlägigen Gesetzesregelungen des Mutterschutzes für Beschäftigte gelten analog auch für Studentinnen. Wenn bestimmte Studienleistungen aufgrund der Schwangerschaft nicht erbracht werden können, ist die Klinik angehalten, so gut wie möglich flexible Lösungen zu finden, damit die Ausbildungszeit nicht verlängert werden muss. Laut Immatrikulationssatzung besteht an der LMU kein Rechtsanspruch auf die Zurverfügungstellung eines besonderen Lehrangebots für schwangere Studentinnen. Daher sollte eine schwangere PJ-Studentin im eigenen Interesse schon vorab mit den einzelnen Ausbildungsleitern klären, ob alle wesentlichen Ausbildungsziele vermittelt werden können. Das Landesprüfungsamt weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Schwangerschaft immer der jeweiligen Universität mitgeteilt werden sollte.

Gibt es zentrale Angebote der LMU für Studierende mit Kind?
(08.04.2016)

Ja, bitte wenden Sie sich an die Beratungsstelle Studieren mit Kind.

Unterbrechung des PJ

Kann das PJ unterbrochen werden, und wenn ja mit welchen Begründungen?
(29.11.2018)

Das PJ kann nur aus wichtigem Grund unterbrochen werden, über die Anerkennung des Unterbrechungsgrundes entscheidet das PJ-Büro. Die Unterbrechung kann üblicherweise nur zwischen zwei Tertialen stattfinden, bei einer Unterbrechung aus wichtigem Grund sind bereits abgeleistete Teile des Praktischen Jahres anzurechnen, soweit sie nicht länger als zwei Jahre zurückliegen (siehe auch §3 ÄApprO).

Das PJ kann dann zu jedem Tertialstart wieder aufgenommen werden. Die Wiederaufnahme außerhalb der Tertialstarts ist leider nicht möglich. Bitte setzten Sie sich zur Wiederaufnahme rechtzeitig mit dem PJ-Büro in Verbindung.

PJ-Essensmarken

Was sind die PJ-Essensmarken und wo erhalte ich sie?
(15.09.2020)

PJ-Studierenden am Klinikum der Universität München stehen kostenlos 5 Essensmarken pro Woche zu. Für eine Essensmarke erhalten Sie in den Mitarbeitercasinos des Klinikums eine Suppe, einen Hauptgang und ein Dessert. Die PJ-Essensmarken erhalten Sie anteilig bei Ihrem PJ- Beauftragten/ der PJ- Sekretärin in der Klinik. In Ausnahmefällen können sie nach Terminvereinbahrung auch in unserem Büro in Großhadern oder der Innenstadt abgeholt werden. Kontaktieren Sie uns bitte per Mail: PJ_Koordination@med.uni-muenchen.de

Die Essensmarken bekommen Sie trotz Aufwandsentschädigung! PJ-Bewerber außerhalb der Mobilität und außerhalb ERASMUS (sog. free moover, z.B. Studierende aus Österreich in ihrem KPJ) erhalten keine Essensmarken.

Parkkarten am Klinikum Großhadern

Bekomme ich als PJ-Student/in eine Mitarbeiter-Parkkarte am Klinikum Großhadern?
(01.06.2016)

Der zentralen PJ-Koordination stehen Mitarbeiter-Parkkarten für die Ausgabe an PJ-Studierende am Klinikum Großhadern in begrenztem Ausmaß zur Verfügung. PJ-Studenten können damit zum Mitarbeitertarif auf den entsprechenden Parkplätzen in Großhadern parken. Alle Informationen zum Parkraummanagement Großhadern finden Sie auf den entsprechenden Seiten im Intranet: http://intranet.klinikum.uni-muenchen.de/de/aktuelles/hinweise/20150409_parken-faq/index.html
Die zentrale PJ-Koordination erhebt ein Pfand von 200€ auf jede ausgegebene Parkkarte. Bei Bedarf ist ein entsprechender schriftlicher Antrag (ausführlich!) per E-Mail an PJ_Koordination@med.uni-muenchen.de zu stellen, entsprechend zu begründen und ggf. mit Nachweisen (siehe unten stehende Kriterien) zu untermauern.
Kriterien, die zu einer Verteilung der Parkkarten führen, sind z.B.: Elternschaft / Anfahrt einer Kindertagesstätte, die mit dem Auto leichter zu erreichen ist; Schwerbehinderung; Wohnort und deutlich kürzere Anfahrt zum Klinikum Großhadern mit dem Auto, als mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (doppelte Gewichtung); Sonstige plausible Begründungen z. Bsp. Betreuung von Familienangehörigen.
Der Antrag muss innerhalb der ersten Woche nach Tertialbeginn eingegangen sein, sonst kann nicht garantiert werden, dass er berücksichtigt wird. Werden Karten nicht 1 Woche nach Tertialende abgegeben, wird das Pfand einbehalten. Rückfragen gerne an PJ_Koordination@med.uni-muenchen.de

Vergütung im PJ

Wie viel darf ich im Praktischen Jahr verdienen?
(21.11.2018)

Bitte lesen Sie die ÄApprO § 3(4):

Die Gewährung von Geld- oder Sachleistungen, die den Bedarf für Auszubildende nach § 13 Absatz 1 Nummer 2 und Absatz 2 Nummer 2 des Bundesausbildungsförderungsgesetzes übersteigen, ist nicht zulässig. Bei einer Ausbildung im Ausland verändert sich diese Höchstgrenze entsprechend den Maßgaben der Verordnung über die Zuschläge zu dem Bedarf nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz bei einer Ausbildung im Ausland um die in § 1 Absatz 1 Nummer 1 bis 3 dieser Verordnung aufgeführten Zuschläge. Die Zuschläge nach § 1 Absatz 1 Nummer 2 und 3 dieser Verordnung dürfen der Berechnung der Höchstgrenze nur zugrunde gelegt werden, wenn die Leistungen ausdrücklich zur Erstattung der dort genannten Kosten gewährt werden.

Für Details fragen Sie bitte Ihren Steuerberater.

 

Bis wann wird das PJ an der LMU noch bezahlt?
(30.10.2020)
Noch bis Ende des Wintersemesters. Über eine Verlängerung der Aufwandsentschädigung wird derzeit noch diskutiert.

Versicherung

Muss ich eine Versicherung abschließen?
(04.11.2019)

Haftpflichtversicherung
Die Studierenden sind verpflichtet, vor Beginn des Studiums eine geeignete private Haftpflichtversicherung bzw. Berufshaftpflichtversicherung abzuschließen. Für Studierende, die in den regulären Betrieb der LMU-Kliniken und akademischen Lehrkrankenhäuser eingegliedert sind und dort tätig werden, gelten folgende Regelungen:
Auch wenn Schäden, die von Studierenden fahrlässig gegenüber dritten Personen verursacht werden, in der Regel durch die Betriebshaftpflichtversicherung des Universitätsklinikums oder des Lehrkrankenhauses abgedeckt werden dürften, kann eine direkte Haftung nicht für jeden Fall ausgeschlossen werden, insbesondere wenn das Ausbildungskrankenhaus selbst geschädigt wird. Daher gilt die Empfehlung des Abschließens einer persönlichen Versicherung.
Für Studierende, die sich entscheiden, ein oder mehrere Tertiale an einer anderen Universität oder im Ausland abzuleisten, gelten folgende Regelungen:
Diese Studierenden sind nicht über den Versicherer des Klinikums der LMU haftpflichtversichert. Es wird empfohlen, dass sich diese Studierenden selbst hinsichtlich nötiger Versicherungen informieren.

Unfallversicherung
Studierende sind bei allen studienbezogenen Tätigkeiten gesetzlich unfallversichert, die in unmittelbarer zeitlicher und räumlicher Verbindung zur Hochschule und deren Einrichtungen stehen. Versicherungsschutz besteht auch auf einem mit der Tätigkeit zusammenhängenden Weg nach und von dem Ort der Tätigkeit.
Der Unfall ist vom Studierenden durch Vorlage eines ausgefüllten Unfallformulars bei der Studentenkanzlei, Raumgruppe E 011, Zimmer 5, persönlich zu melden.

Unfallversicherungsträger
Bayerische Landesunfallkasse
- Gesetzliche Unfallversicherung –
Ungererstr. 71
80805 München

Downloads